STRATEGY

Reputation kann sehr schnell zu einem flüchtigen Gut werden. Konsumenten, Investoren, Medien, Regulatoren, Politiker und viele andere Stakeholder verlangen vor allem von Unternehmen glasklare Positionen – und strafen diese ab, wenn sie Klarheit vermissen. Über Zukunftsperspektiven und Geschäftsergebnisse der Firmen entscheiden längst nicht mehr nur die Finanz- und Produktmärkte, im Zentrum steht immer mehr auch die license to operate: Unternehmen müssen sich verstärkt gesellschaftliches Vertrauen erarbeiten.

Es geht dabei nicht allein um die kommunikationsstrategisch richtige Unternehmenspositionierung, sondern auch um die Entwicklung von Lösungsbeiträgen für die großen gesellschaftlichen Fragen. Die Fähigkeit zu einem politischen Dialog wird weit stärker als früher zu einer Schlüsselfunktion des Managements – und zu einer notwendigen Bedingung für das Bestehen auf den Kapitalmärkten. Insbesondere die Anforderungen an den Chief Executive Officer (CEO) sind spätestens seit dem Ausbruch der Finanzkrise 2008 massiv gestiegen.